Hypoglykämie, Anzeichen, Wie reagieren, Wie vorbeugen

Gefragt: Mein Arzt hat mir Traubenzucker (Dextro Energy®) empfohlen, falls ich in eine Unterzuckerung geraten sollte. Ich habe seit 15 Jahren Typ-1-Diabetes und erlebe hie und da eine Unterzuckerung. Wieso muss ich in diesen Situationen genau diese Tabletten schlucken und kann nicht irgendetwas zu mir nehmen, das auch Zucker oder andere Kohlenhydrate enthält, um den Blutzuckerspiegel wieder anzuheben? Ich denke da zum Beispiel an ein normales zuckerhaltiges «Zältli» oder eine andere Süssigkeit (Schokolade).

Geantwortet: Im Falle einer Unterzuckerung (in der Fachsprache Hypoglykämie) ist es wichtig, dass der Blutzucker rasch angehoben wird. Ihr Körper, vor allem das Gehirn, braucht ausreichend Glukose, um normal funktionieren zu können. Wenn der Blutzucker sinkt, kommt es zu Warnzeichen wie Zittern, Schwitzen, Heisshunger und Schwindel. Dann muss man dringend einen weiteren Blutzuckerabfall verhindern. Wenn nämlich der Blutzucker noch weiter sinkt, unter etwa 2,5 mmol/l, kann es zu Bewusstlosigkeit oder zu epileptischen Anfällen kommen.

Hypo Sofortmassnahme GrafikHypo Sofortmassnahme Grafik

Es ist deshalb wichtig, dass man rasch Gegensteuer geben kann, wenn eine Unterzuckerung auftritt. Das heisst: Es muss dem Körper rasch und in ausreichender Menge Zucker zugeführt werden. Man geht davon aus, dass dazu zunächst etwa 10 g Zucker nötig sind, die vom Körper schnell aufgenommen werden können. Idealerweise sind dies Dextrose- oder Traubenzuckertabletten, von denen man 3 – 4 Stück zuführt. Alternativ kann auch 1 dl eines zuckerhaltigen Süssgetränks (Cola oder Ähnliches, aber nicht als Light- oder Zero-Produkt!) oder 1 dl eines unverdünnten Fruchtsaftes getrunken werden. Allen diesen Produkte ist gemeinsam, dass sie einfach einzunehmen sind, rasch vom Körper aufgenommen werden, billig, überall erhältlich und lange lagerbar sind und als Notration auch immer gut mitgenommen werden können.
Ein «Zältli» oder Schokolade bewirken keinen ausreichenden und schnellen Zuckeranstieg. Schokolade enthält viel Fett, was die Zuckeraufnahme ins Blut verzögert. Und bis «Zältli» wirken, die zuerst im Mund vollständig aufgelöst werden müssen, kann es eine Weile dauern. Aus diesem Grunde sind Produkte wie Dextro Energy®, die kein Fett enthalten und rasch aufgenommen werden, die idealen Hilfsmittel bei einer Unterzuckerung.
Es ist wichtig, dass man selbst genau weiss und auch die Angehörigen instruiert sind, wie im Falle einer Unterzuckerung vorzugehen ist. Die Abbildung (mit freundlicher Genehmigung der Beratungssektion SDG) zeigt die richtigen Massnahmen in der korrekten Reihenfolge. Zu beachten ist, dass der Blutzucker kontrolliert werden muss und, wenn nicht nachher sowieso eine Mahlzeit folgt, zusätzlich länger wirkende Kohlenhydrate zugeführt werden sollen.

Den Ursachen und Folgen der Hypoglykämien auf den Grund gehen

Ein internationales Konsortium, bestehend aus wissenschaftlichen Diabeteszentren mehrerer europäischer Universitäten, der IDF (International Diabetes Federation), Interessenorganisationen von Diabetesbetroffenen und der pharmazeutischen Industrie, will in den kommenden Jahren eines der wichtigsten Probleme der Insulintherapie, die Unterzuckerung (Hypoglykämie), im Detail abklären. Ziel ist ein besseres Verständnis der komplexen Vorgänge, die bei einer Hypoglykämie ablaufen, um griffigere Strategien zur Vermeidung und Risikoabschätzung von Unterzuckerungen entwickeln zu können. Dazu wurde im Mai 2018 das Hypo-RESOLVE-Projekt aus der Taufe gehoben. Es sind dafür knapp 27 Millionen Euro budgetiert. Auch Wissenschaftler aus der Schweiz sind daran beteiligt.

Autor: Dr. med. A. Spillmann