Nach anfänglichen Schwierigkeiten ist es Christine Boillat, bei der im Jahr 2007 ein Typ-2-Diabetes mellitus diagnostiziert worden war, Schritt für Schritt gelungen, den Diabetes in den Griff zu bekommen. Dies erforderte neben viel eigenem Willen auch die Unterstützung der Familie, von Fachpersonen und der Neuenburger Diabetes-Gesellschaft. Voll von sprühender Lebensfreude, dynamisch, strahlend, redegewandt: Wer Christine…

Weiterlesen...

In «d-journal» Nr. 254 berichtete Dr. Madeleine Straumann über das Hilfsprojekt «MoPoTsyo» (Krankheits-Informationszentrum) – ein Verein (NGO), mit dem Ziel, das Leben mit Diabetes auch für arme Leute und Menschen auf dem Land leichter und erschwinglich zu machen.In dieser Nummer erzählt Doris Fischer-Taeschler von ihren Erlebnissen und Eindrücken während ihres Aufenthalts in Kambodscha. Wie heisst…

Weiterlesen...

Diabetes mellitus ist eine weit verbreite Erkrankung. Aktuell geht man von weltweit rund 425 Millionen Betroffenen aus. Heutzutage ist es für viele eine Selbstverständlichkeit, fremde Länder zu bereisen, und einige lassen sich für länger auch im Ausland nieder. Egal ob auf einer Ferienreise oder in einer neuen Heimat: Der Diabetes mellitus bleibt ein stetiger Begleiter,…

Weiterlesen...

In einer Veröffentlichung der WHO vom April 2011, hatte ich gelesen, dass im Senegal jährlich ­1737 Personen an Diabetes sterben, das sind 2,12 % der gesamten Sterberate. Diabetes Mellitus im Senegal? Ich bin mit einer Gruppe von Volontären aus dem Kanton Tessin nach Milano Malpensa unterwegs. Mein Reisebegleiter, ein Arzt, betrachtet mich skeptisch und möchte wissen,…

Weiterlesen...

Häufig, wenn ich von meinen sportlichen Aktivitäten im Zusammenhang mit meinem Diabetes erzähle, kommt die Frage: «Hast Du denn immer alles im Griff? Wie schaffst Du das bloss?». Auch in meinem letzten Bericht im «d-journal» Nr. 226/14 schrieb ich von diversen, positiven Leistungen. Man erzählt schliesslich eher ungern, dass nicht immer alles so optimal läuft,…

Weiterlesen...