Der deutsche Schauspieler Martin Held sagte einmal: «Jeder will alt werden, aber keiner will es sein». Das drückt sehr gut unser zwiespältiges Verhältnis zum Altern aus. Fast alle von uns wünschen sich ein langes Leben mit Erreichen eines hohen Alters. Gleichzeitig fürchten wir uns aber vor den möglichen Konsequenzen des Altseins und den damit verbundenen…

Weiterlesen...

Liebe Leserinnen und Leser des «d-journals»Beim letzten Editorial der vier Frauen war die Veränderung ein grosses Thema. Im Alter dieser vier Frauen ändern sich die Lebenssituationen. Auch ich werde eine Veränderung in meinem Leben in Angriff nehmen. Gerade ist unser jüngster Sohn im Alter von 24 Jahren in eine eigene Wohnung gezogen. Es freut mich für…

Weiterlesen...

Liebe Leserinnen und Leser In dieser Ausgabe des «d-journals» wird auf das Thema «Diabetes mellitus im digitalen Zeitalter» eingegangen und die Bedeutung dieses Themas für Diabetesbetroffene aufgezeigt. Die digitalen Medien eröffnen eine breite Palette an neuen Möglichkeiten – Menschen tauschen sich unabhängig von Ort und Zeit untereinander aus, beschaffen Informationen und vernetzen sich. Die Online-Medien…

Weiterlesen...

Diese vier Frauen haben sich wieder einmal getroffen. Sie haben den Termin schon lange geplant, ihn aber kurzfristig auf einen Abend verschieben müssen. Alle sind in ihrem Alltag im Moment etwas gar eingespannt. Sie kommen auch in ein Alter, welches Veränderungen mit sich bringt. Für viele Frauen heissen diese Jahre der Veränderung auch Wechseljahre. E.…

Weiterlesen...

Jede Zeitschrift hat ihr Zielpublikum, das angesprochen werden soll. Im Falle des «d-journals» sind Sie das, die als Diabetesbetroffene oder Angehörige in möglichst umfassender Weise über die verschiedenen Aspekte der Zuckerkrankheit und deren Behandlung auf dem Laufenden gehalten werden müssen. Dabei sollen Ihnen nicht nur Kenntnisse über neue Entwicklungen im Bereich des Diabetes vermittelt werden.…

Weiterlesen...