Lehrerin vor Klasse

In Dänemark wurden für die Jahre 2011 bis 2015 die Schulleistungen von Kindern mit Typ-1-Diabetes mit denen von Kindern ohne Typ-1-Diabetes verglichen.

Insgesamt wurden rund 630 000 Schulkinder im Alter von durchschnittlich 10,3 Jahren in die Untersuchung einbezogen. Davon litten etwas mehr als 2 000 Kinder an Typ-1-Diabetes. Beim Vergleich der Prüfungsresultate in Mathematik und Lesen zeigten sich zwischen den Kindern mit und den Kindern ohne Diabetes keine Unterschiede.
Fazit: In Bezug auf die Schulleistungen in Mathematik und Lesen bestehen in Dänemark keine Unterschiede, ob ein Kind einen Typ-1­Diabetes hat oder nicht. Es ist zu hoffen (und anzunehmen), dass die Resultate einer solchen Studie auch in der Schweiz ähnlich oder gleich ausfallen würden.

(Quelle: JAMA 2019; 321; 484-492)

Autor: Dr. med. A. Spillmann