Mädchen trägt FreeStyle Libre am Oberarm

Beim Blutzuckermess-System Freestyle Libre® darf aufgrund der Zulassung der Sensor offiziell nur am Oberarm platziert werden.

Allerdings empfinden einige Leute dies als störend: Der Knopf ist oft zu gut sichtbar und wird bei gewissen Bewegungen oder körperlichen Aktivitäten manchmal auch abgerissen.
In einer belgischen Untersuchung, durchgeführt mit 23 Erwachsenen Typ-1-DiabetikerInnen, wurden alternative Sensor-Messstellen getestet. Dabei wurden von den Testpersonen 3 Sensoren gleichzeitig 14 Tage lang am Oberarm, am Bauch und an einem Oberschenkel getragen. Die Messwerte der Sensoren wurden mit den Zuckerwerten verglichen, die mittels Stich an der Fingerbeere mit dem integrierten Blutzuckermessgerät des Freestyle Libre® ermittelt worden waren.
Die Ergebnisse zeigen, dass die Sensoren am Arm und Oberschenkel die gleichen Resultate zeigen und gleich stark von der Messung an der Fingerbeere abweichen, nämlich durchschnittlich knapp 12 % (+/- 12 – 14 %). Die Messungen am Bauch schnitten mit rund 19% (+/- 18 %) Abweichung von der blutigen Messung an der Fingerbeere deutlich schlechter ab. Die Genauigkeit der Sensoren während der 14 Tage Tragedauer war am Oberarm und am Oberschenkel eindeutig stabiler als am Bauch, wo die Messergebnisse hauptsächlich in der zweiten Woche klar unzuverlässiger wurden.
Schlussfolgerung: Die Messgenauigkeit und Zuverlässigkeit der Sensoren sind am Oberschenkel gleich gut wie am Oberarm, während die Platzierung des Sensors am Bauch nicht empfohlen werden kann.

Quelle: Diabetes Obes Metab 2018; 20;1503-1507

Autor: Dr. med. A. Spillmann