Liebe Leserinnen und Leser des «d-journals»
Portrait Niedermann Zeller MargritBeim letzten Editorial der vier Frauen war die Veränderung ein grosses Thema. Im Alter dieser vier Frauen ändern sich die Lebenssituationen. Auch ich werde eine Veränderung in meinem Leben in Angriff nehmen.
Gerade ist unser jüngster Sohn im Alter von 24 Jahren in eine eigene Wohnung gezogen. Es freut mich für ihn. Er hat eine tolle Freundin, und sie werden das gemeinsame Wohnen sicher super meistern. Mit etwas Wehmut nehmen wir diese Entscheidung an. So verändert sich das Leben in unserem Haus. Es wird viel, viel ruhiger.
Bei meiner ersten Redaktionssitzung des «d-journal» war ich mit diesem Kind schwanger. Im ersten Artikel, den ich geschrieben habe, war die Schwangerschaft mit Diabetes mein Thema. Ich hatte ja schon die Erfahrung von zwei Schwangerschaften, die ich ohne grosse Komplikationen überstanden hatte.
Die Arbeit in der Redaktionskommission war für mich immer sehr interessant und spannend! Was schreiben die Ärzte und weitere Fachpersonen über neue Errungenschaften und Erkenntnisse, die es im Zusammenhang mit dem Diabetes gibt? Ich hatte das Gefühl, immer am Puls des Neuen zu sein. In diesen vielen Jahren gab es viele Veränderungen und vor allem Erleichterungen in der Behandlung des Diabetes. Auch einige personelle Änderungen in der Zusammensetzung der Kommission habe ich miterlebt.
Jetzt ziehe ich mich mit einem lachenden und einem weinenden Auge aus dem Redaktionsteam zurück. Die Sitzungstermine werde ich nicht vermissen, aber die verschiedenen Redaktionskolleginnen und -kollegen werden mir sicher fehlen! Ich mache einer jungen Persönlichkeit Platz. Sie wird sicher mit Elan und neuen Ideen aufwarten und sich auch bald bei Ihnen vorstellen.
Das «d-journal» werde ich weiterhin und mit anderen Augen aufmerksam lesen. Auch die vier Frauen werden sich weiterhin treffen, ihre Erfahrungen austauschen und sich gegenseitig motivieren, die Sorgen und Nöte, aber auch die Erfolge miteinander teilen. So eine Gruppe hilft einfach sehr, das Leben mit Diabetes besser zu meistern.
Von Herzen wünsche ich auch Ihnen viel Erfolg in Ihrem Leben mit Diabetes! Machen Sie das Beste daraus!
Äs Grüessli

Autor: Margrit Niedermann-Zeller