Buch Zucker. Weniger ist mehrHerausgeber: Schweizerische Stiftung für Konsumentenschutz (SKS), Sophie Frei. Ott-Verlag, Bern, 2017, 145 Seiten. Broschiert, mit vielen farbigen Abbildungen, CHF 34.–. ISBN 978-3-7225-0153-6

Inhalt
In vielen Nahrungsmitteln ist in irgendeiner Form Zucker enthalten, obwohl wir davon gar nichts wissen und auch nicht damit rechnen. So zum Beispiel in Fertigsalatsaucen und «gesunden» Getreideriegeln. Bewusst und unbewusst konsumiert der Durchschnittsschweizer gesamthaft pro Tag eine Zuckermenge, die fast 30 Würfelzuckern entspricht. Dazu kommt noch der in naturbelassenen Lebensmitteln wie in Früchten oder in der Milch enthaltene Zucker. Das ist zu viel, zudem ungesund und entspricht dem Doppelten der empfohlenen Menge.
Im Buch werden zunächst die verschiedenen Zuckerarten vorgestellt, die wir mit der Nahrung zu uns nehmen. Im Hauptteil gibt es unzählige Tipps, Rezepte und Beispiele, wie wir unseren Zuckerkonsum reduzieren können, ohne dass die Freude und der Genuss beim Essen und Trinken beeinträchtigt werden. In einer Zusammenstellung werden alle zurzeit verfügbaren Alternativsüssstoffe mit ihren Vor- und Nachteilen aufgelistet. Auch werden Hinweise gegeben, worauf wir beim Lesen der Nährwerttabellen auf Fertigprodukten achten sollen, um nicht in die «Zuckerfalle» zu geraten.

Herausgeber
Das Buch ist eine Lizenzausgabe des Ratgebers «Achtung Zucker!» der Verbraucherzentrale NRW in Düsseldorf. Die Bearbeitung für die Schweiz erfolgte durch die Ernährungswissenschaftlerin Sophie Frei vom Inselspital Bern im Auftrag der Schweizerischen Stiftung für Konsumentenschutz (SKS).

Kommentar
Das Buch richtet sich nicht ausschliesslich an Diabetesbetroffene. Es ist für alle ein sehr empfehlenswerter und ansprechend gestalteter Ratgeber, der aufzeigt, wie wir unsere Ernährung gesundheits- und oft auch preisbewusster gestalten können.

Autor: Dr. med. A. Spillmann