d-journal

Header Cover image

Frau arbeitet mit Smartphone und Computer

ÜBRIGES

Liebe Leserinnen und Leser In dieser Ausgabe des «d-journals» wird auf das Thema «Diabetes mellitus im digitalen Zeitalter» eingegangen und die Bedeutung dieses Themas für Diabetesbetroffene aufgezeigt. Die digitalen Medien eröffnen eine breite Palette an neuen Möglichkeiten – Menschen tauschen sich unabhängig von Ort und Zeit untereinander aus, beschaffen Informationen und vernetzen sich. Die Online-Medien…

Weiterlesen...

Eine stille Revolution – Gute Nachrichten für Menschen mit Diabetes Seit dem Jahre 2002 speichert die Menschheit mehr Informationen digital als im Analogformat. Daher wird 2002 als der Beginn des digitalen Zeitalters angesehen. 1993 waren lediglich 3 % der weltweiten Informationen digital verfügbar, 2007 bereits 94 %. Diese friedliche, fast unbemerkte Revolution, hat gute Gründe: Die Digitalisierung,…

Weiterlesen...

Die Blutzuckerkontrolle. Eine ziemlich lästige, aber auch unabdingbare Tätigkeit im Leben eines jeden Diabetikers. Früher war es mir peinlich, meinen Blutzucker in der Öffentlichkeit zu messen. Ich erledigte die Sache rasch und heimlich, um Fragen wie: «Was ist das?» oder «Tut das weh?» zu vermeiden. In gewissen Situationen liess ich die Prozedur sogar weg, denn…

Weiterlesen...

DIABETES AKTUELL

Unter dem Begriff «Maculaödem» versteht man die durch Flüssigkeitsansammlung verursachte Schwellung der Augennetzhaut im Bereich der Macula (des «gelben Flecks»), wo die Sehschärfe am stärksten ist. Das diabetische Maculaödem, abgekürzt DMÖ, ist die Hauptursache für eine Sehbehinderung bei Diabetikern. Bei ungefähr 20 % der Typ-1- und etwa 30 % der behandelten Typ-2-Diabetiker entwickelt sich nach etwa 15…

Weiterlesen...

Im «d-journal» 195/2008 haben wir sehr ausführlich berichtet über das Vitamin D und seine mannigfaltigen Aufgaben. Das «Sonnenscheinvitamin» – Vitamin D kann vom Körper nur hergestellt werden unter dem Einfluss des UVB-Lichts der Sonne – wurde damals auch in Zusammenhang gebracht mit dem Diabetes, sowohl dem Typ-1 wie auch dem Typ-2. Vitamin D und Typ-1-Diabetes…

Weiterlesen...

Gehört: «Ich habe kürzlich gelesen, dass man sich jetzt ‹nordisch› ernähren soll. Nordische Kost sei besonders gesund» berichtet Frau D., 48jährig, mit Typ-2-Diabetes seit zwei Jahren etwas genervt. «Mir hat die Ernährungsberaterin bei der Erstschulung eine mediterrane Ernährung empfohlen. Was gilt jetzt wirklich?» Geantwortet: Tatsächlich sind in letzter Zeit ein paar Artikel erschienen, in welchen…

Weiterlesen...

ERNäHRUNG UND KüCHE / REZEPTE

… sind zwei uralte Getreidearten aus Mittel- und Südamerika. Sie sind zwar schon seit 3 – 4 Jahrzehnten auch bei uns erhältlich – zuerst in Reformhäusern und Drittwelt-Läden, nun aber längst auch in den Grossverteilern und vielen anderen Lebensmittelgeschäften. Trotzdem sind sie offenbar noch nicht allgemein in unserer Bevölkerung angekommen. Der Amarant hat…

Weiterlesen...

Back to top