d-journal

Header Cover image

Blaues Fahrrad mit Blumenkorb

ÜBRIGES

Professor Wiesli hat in dieser Nummer des «d-journals» die Insulinbehandlung wunderbar für uns zusammengefasst. Aus diesem Anlass habe ich mir ein paar Gedanken zum Insulin gemacht. Insulin hat mehr Diabetikern das Leben gerettet als jedes andere Medikament. Vor der Entdeckung des Insulins starben alle Typ-1-Dia­betiker innerhalb kurzer Zeit nach Ausbruch der Krankheit, und auch heute…

Weiterlesen...

DIABETES AKTUELL

Es ist heute unumstritten, dass bei Menschen mit Diabetes das Risiko für die Entwicklung diabetischer Spätfolgen durch eine gute Diabeteseinstellung deutlich gesenkt werden kann. Um auch das Risiko von Herz- und Kreislauf-Erkrankungen optimal reduzieren zu können, müssen neben dem Diabetes mellitus auch alle weiteren vorhandenen Risikofaktoren aggressiv behandelt werden (u. a. Blutdruck, Choles­terin und Rauchen). In…

Weiterlesen...

5 Fehler können bei der Technik der Insulininjektion zu einem Wirkungsverlust des Insulins führen: 1. Entstehen von tastbaren oder gar sichtbaren Pöls­terchen (Lipodystrophien) in der Haut durch kleine (unnötige) Verletzungen, weil immer der gleiche Injektionsort verwendet wird oder 2. weil die Nadel mehrmals verwendet wird, was die Nadelspitze abstumpft. Dies führt dazu, dass Insulin teilweise…

Weiterlesen...

Der 48-jährige Herr R. ist schockiert. Sein Arzt hat bei einem Check-up die Diagnose eines Diabetes mellitus Typ 2 gestellt. Vorbei die schöne Zeit, denkt er. Tabletten? Gar Spritzen? Der Hausarzt drängt da nicht. Er empfiehlt vorerst eine kohlenhydrat-reduzierte Ernährung und mehr körperliche Aktivität. Herr R. hat diesbezüglich einiges «gut zu machen». Er hat aktuell…

Weiterlesen...

WISSEN

Ein Problem, dem Diabetologen in ihrer Sprechstunde immer öfter begegnen, ist die zunehmende Zahl von diabetischen Einwanderern. Es ist deshalb wichtig, dass Ärzte die Ernährungsgewohnheiten der Herkunftsländer ihrer Patienten und auch deren religiöse Bräuche kennen, um für sie ein Ernährungsprogramm aufzustellen, das ihren Essensgewohnheiten entspricht. Man muss Glaubensbekenntnisse und Religionen kennen, die den Genuss einzelner…

Weiterlesen...

ERNäHRUNG UND KüCHE / REZEPTE

… sind Wurzelgemüse aus der Familie der Gänsefussgewächse, und sie sind durchaus nicht nur ein typisches Wintergemüse. Randen werden im Sommer bis zum ersten Frost geerntet, lassen sich jedoch gut bis tief in den Winter lagern. In der deutschen Küche sind Rote Beeten ein besonders beliebtes Gemüse. Doch die kleine rote Knolle ist schon sehr viel…

Weiterlesen...

Back to top