… ist eine uralte Speisewürze; eigentlich das Resultat eines eher unerfreulichen Missgeschicks, das wahrscheinlich im Alten Ägypten vor mehr als 5000 Jahren passierte. Wein kannten die Ägypter schon in ihrer Frühzeit; und irgendeinmal liess ein Mundschenk im Niltal den Wein zu lange offen stehen. Da wurde in dem warmen Klima sehr schnell «saurer Wein» daraus, «vinaigre»,…

Weiterlesen...

Die Inder, die das scharfe Gewürz besonders gern zum Würzen von Suppen, Geflügel, Fleisch, Reis und Curry-Pulver verwenden, sind der Meinung, die ursprüngliche Heimat der Chili-Pflanze sei ­Indien. In der Neuen Welt hingegen weiss man, dass sie aus dem tropischen Mittel- und Südamerika stamme. Dass Chili-Sorten Namen wie Habaneros (eine scharfe Sorte) oder Jalapeños (eine…

Weiterlesen...

… sind Wurzelgemüse aus der Familie der Gänsefussgewächse, und sie sind durchaus nicht nur ein typisches Wintergemüse. Randen werden im Sommer bis zum ersten Frost geerntet, lassen sich jedoch gut bis tief in den Winter lagern. In der deutschen Küche sind Rote Beeten ein besonders beliebtes Gemüse. Doch die kleine rote Knolle ist schon sehr viel…

Weiterlesen...

Im Olymp – so erzählt die altgriechische Sage – war zwischen Poseidon, dem Gott der Meere, und Athene, der Göttin der Weisheit, ein Streit um den Besitz von Attika (die Landschaft um Athen) ausgebrochen. Um den Streit zu schlichten, versprach Göttervater Zeus die begehrte Landschaft demjenigen von beiden, das den Bewohnern das wertvollere Geschenk erschaffe.…

Weiterlesen...

Der 13. Dezember ist der Tag der heiligen Lucia, die in Italien grosse Verehrung geniesst. Sie lebte im ­4. Jahrhundert in Syrakus. An ihrem Tag werden auf Sizilien weder «Pasta» noch Brot zubereitet, sondern Kichererbsen und Korn. Dieser Brauch geht auf eine uralte Legende zurück, auf eine Zeit, als auf Sizilien eine grosse Hungersnot herrschte…

Weiterlesen...