… sind nicht dasselbe; nicht einmal entfernt verwandt sind sie. Der Mispelbaum gehört zur Familie der Rosaceen, den Rosengewächsen. Er ist ein 4 – 8 m hoher, dorniger Strauch und dem Weissdorn verwandt, den wir unter seinem botanischen Namen «Crataegus» in Medizin und Pharmazie kennen. Der Mispelbaum blüht im Juni und Juli. Reif sind die Mispeln im Oktober…

Weiterlesen...

… ist eine Gewürzmischung. Sie besteht, je nach Vorlieben des Herstellers und den vorhandenen ­Zutaten, aus 10 – 20 getrockneten Gewürzen. Wir verdanken den Curry – man kann es aus dem Namen ahnen – den Engländern. Denn in der Kolonialzeit waren britische Offiziere oft viele Monate lang auf dem Indischen Subkontinent stationiert, wo ihnen besonders die fremden Gewürze…

Weiterlesen...

… ist eine uralte Speisewürze; eigentlich das Resultat eines eher unerfreulichen Missgeschicks, das wahrscheinlich im Alten Ägypten vor mehr als 5000 Jahren passierte. Wein kannten die Ägypter schon in ihrer Frühzeit; und irgendeinmal liess ein Mundschenk im Niltal den Wein zu lange offen stehen. Da wurde in dem warmen Klima sehr schnell «saurer Wein» daraus, «vinaigre»,…

Weiterlesen...

Die Inder, die das scharfe Gewürz besonders gern zum Würzen von Suppen, Geflügel, Fleisch, Reis und Curry-Pulver verwenden, sind der Meinung, die ursprüngliche Heimat der Chili-Pflanze sei ­Indien. In der Neuen Welt hingegen weiss man, dass sie aus dem tropischen Mittel- und Südamerika stamme. Dass Chili-Sorten Namen wie Habaneros (eine scharfe Sorte) oder Jalapeños (eine…

Weiterlesen...

… sind Wurzelgemüse aus der Familie der Gänsefussgewächse, und sie sind durchaus nicht nur ein typisches Wintergemüse. Randen werden im Sommer bis zum ersten Frost geerntet, lassen sich jedoch gut bis tief in den Winter lagern. In der deutschen Küche sind Rote Beeten ein besonders beliebtes Gemüse. Doch die kleine rote Knolle ist schon sehr viel…

Weiterlesen...